StarCraft – Blizzard's futuristische Fortsetzung der Warcraft-Reihe - eSportsblog

StarCraft – Blizzard’s futuristische Fortsetzung der Warcraft-Reihe

StarCraft – Blizzard’s futuristische Fortsetzung der Warcraft-Reihe

StarCraft, 1998 von der Firma Blizzard veröffentlicht, ist eine „Fortsetzung“ der erfolgreichen Warcraft-Reihe. Das im Bereich der Echtzeitstrategie-Spiele angesiedelte Werk setzte zur damaligen Zeit wieder einmal Grundsteine für das Genre und schlug die Verkaufszahlen von Warcraft. Somit wurde es seiner Zeit zum erfolgreichsten Echtzeitstrategie-Spiel des Publishers. 

StarCraft – Die Geschichte  

Wie auch bei seinem Vorgänger Warcraft, stehen sich in diesem Spiel mehrere Rassen gegenüber.

Je nachdem, welche Rasse man zu Beginn des Spiels wählt, wird ein komplettes Szenario dieser Rasse durchgespielt. Die Missionen des Szenarios stellen zusammen die Geschichte dieser Rasse dar. 

  • Die Terraner Terraner Tychus_Findlay StarCraft

Diese Rasse, natürlich Menschen, kämpfen verbittert gegen die Zerg um die Vorherrschaft im Universum. 

  • Die Zerg Zerg Hydralisk von StarCraft

Eine Rasse, basierend auf Insekten, drängt immer weiter in die Lebensräume anderer Rassen vor und überwältigt meist durch seine große Anzahl von kämpfenden Einheiten. Eine Angriffswelle von Zerg überrollt den Gegner hierdurch regelrecht. Die Zergs haben sich innerhalb kurzer Zeit aus anfänglich kleinen Insekten zu weniger bedrohten Lebensformen entwickelt. Die Xel´Naga hatten hierbei maßgeblichen Einfluss auf deren Entwicklung.

  • Die Protoss Der Protoss Zealot mit blauem Lichtschwert

Eine sehr alte und eigentlich friedliche Rasse mit fortschrittlichen Waffen und zudem einem hohen Maß an Psi-Kräften. Die Protoss verteidigt sich nur, wenn es unumgänglich ist, aber dann mit aller Härte. Lange Zeit sorgten sie fast spielerisch für die Ordnung im Universum. Aber mit dem Erscheinen der Zergs und der machthungrigen Terraner geriet die ohnehin nicht allzu große Streitmacht der Protoss zunehmend unter Druck.

Gameplay 

Jede Rasse hat seine Vor- und Nachteile, sind daher sehr ausgewogen. Mit Feingefühl und strategischem Geschick lassen sich die gegnerischen Einheiten in die Flucht schlagen. 

Meist beginnen die Missionen mit dem Aufbau einer eigenen Basis, dem Abbau von Mineralien und Vespin-Gas, die als Grundlage für den Bau von Gebäuden und Einheiten benötigt werden. Im Laufe der Aufbau-Phase kann es bereits zu Angriffen der verfeindeten Rasse kommen, die in der Mission zurückgeschlagen werden muss. Es empfiehlt sich daher gleichermaßen Augenmerk auf alle zu erzeugenden Einheiten zu legen. Eine gute Verteidigung ist oft bereits der halbe Sieg. 

Die andere Art von Mission stellt einen Auftrag der militärischen oder religiösen Obrigkeit der Rasse dar. Meist hat der „Feind“ Pläne oder Gerätschaften gestohlen oder entwickelt. Hier gilt es diese Pläne oder Gerätschaften unter allen Umständen zu ergattern, da ansonsten der Ausgang des Krieges unklar wird. Natürlich wird die Führung versuchen die Oberhand zu behalten. Der Spieler muss nun dafür sorgen, dass es dabei bleibt. 

Ein sehr schönes Feature sind die Missions-Briefings, die sowohl mit Video-Effekten der Protagonisten, sowie auch einer Sprachausgabe dem Spieler ein reelleres Gefühl geben sollen. Mit Beginn eines neuen Teilabschnitts werden auch Video-Sequenzen eingespielt, die für die fortfahrende Geschichte wichtige Informationen geben. 

Fazit 

Im Großen und Ganzen umfasst das Spiel alles, was dem Liebhaber dieses Genres gefällt. Der Spass kommt nie zu kurz. Man ist nach kurzer Zeit bereits in das StarCraft-Universum eingetaucht und verknüpft sich mit einem der vielzähligen Charaktere, die man im Laufe zahlreicher Missionen verkörpert und steuert. 

Dass es dieses Spiel ebenfalls in die eSports geschafft hat und im Multiplayer-Modus für nahezu epische Schlachten sorgt, ist absolut kein Wunder. Blizzard hat wieder einmal Geschick und Weitsicht bewiesen und mit diesem Spiel ein weiteres Meisterwerk inszeniert. 

Timo Dröscher

leave a comment

Create Account



Log In Your Account