Top Fußballverein engagiert sich für eSports: FC Schalke - eSportsblog

Top Fußballverein engagiert sich für eSports: FC Schalke

Top Fußballverein engagiert sich für eSports: FC Schalke

Immer mehr traditionelle Fußballclubs engagieren sich für den eSports. Dabei geht es neben der reinen wirtschaftlichen Kraft und dem Potenzial des aufstrebenden Sports auch um die Bindung einer neuen Zielgruppe.
Der FC-Schalke verpflichtete Christian Dürr als neuer Head of eSports, der damit Tim Reichert in dieser Position ersetzt.
Unter Tim Reichert schaffte man in der League of Legends Liga zuletzt den Aufstieg in die (LCS) League of Legends Championchip Series.

Deutlicher Sieg verhilft dem eSports Team des FC Schalke 04 zum Aufstieg

Es war ein besonders wichtiger Sieg der eSports Manschaft des FC Schalke 04. Im Promotion Tournement trafen sie am 25.August im letzten Spiel auf das gegnerische Team „Ninjas in Pyjamas“ . Vor einhunderttausend Zuschauern musste das Schalker Team beweisen, dass sie den Aufstieg in die Königsklasse verdient hatten. Das gegnerische Team aus Schweden versuchte hingegen die Klasse zu halten. Es war also von Anfang an für Zündstoff gesorgt und jeder erwartete eine knappe Begegnung. Dass es so deutlich für das Schalker Team ausging, war am Ende etwas überraschend. Jedoch sah auch der damalige Head of eSports, Tim Reichert, dass es vor allen Dingen eine hervorragende Leistung seiner Mannschaft war.
Mit einem klaren 3:0 siegte das eSports Team des FC Schalke 04 und schaffte damit den erneuten Aufstieg in die League of Legends Championschip Series.

Warum der Aufstieg so bedeutsam ist

Tim Reichert, der damalige Heads of eSports, freute sich zu Recht über die souveräne Leistung seines Teams und dem damit verbundenen Aufstieg. Während in der Challenger Series gerade mal 10.000 bis 30.000 Zuschauer eine Begegnung online verfolgen, sind es in der Königsklasse bereits mehrere Hunderttausend – Tendenz steigend. Der Grund für den rasanten Anstieg der Zuschauerzahlen ist ganz einfach – eSports erlebt weltweit und auch in Deutschland einen rasanten Wachstum. Überall sprießen Großveranstaltungen empor und locken Tausende Zuschauer vor riesigen Leinwänden oder vor den heimischen PC. Sportclubs, wie der FC Schalke 04, haben das Potenzial klar erkannt und sorgen mit ihrem Engagement für weitere Akzeptanz des Sports und auch der Sportler. Ein Team, welches von einem so namhaften Sportclub gefördert wird, verfügt natürlich über ganz andere Mittel und auch einen ganz anderen Ruf, als „Ninjas in Pyjamas“. (auch wenn ich zweitere wesentlich kreativer finde)

Neues Jahr neues Team

Während man in anderen Sportarten keinen allzu häufigen Wechsel innerhalb der Mannschaften erlebt, ist es beim eSports völlig normal und selbstverständlich. Regelmäßig werden die Teams erneuert, ergänzt oder ausgetauscht. Daran muss man sich erst gewöhnen. Andererseits ist gerade diese Schnellebigkeit ein Ausdruck oder ein Statement der jungen Generation.
Für die neuen Herausforderungen im Jahr 2018 hat sich der FC Schalke einige vielversprechende Talente gesichert. So verstärken die Routiniers Vizicsacsi und Nukeduck künftig das Team. Als Support wird VandeR zurück kehren.
Mit diesem Team, so hofft Christian Dürr (neuer Heads of eSports), die sportlichen Ziele auch in der kommenden Saison zu erreichen. Die Auswahl der Spieler erfolgte nach strengen Kriterien. So war es letztlich konsequent, dass einige Stammspieler ersetzt werden mussten.

Tim Reichert

Die Ziele des neuen Schalker eSports Team

Natürlich verdanke man den Erfolg und den Aufstieg in die Championschip Series LoL dem vorangegangenen Team unter dem damaligen Heads of eSports, Tim Reichert. Aber der Neue hat Großes vor. So möchte er mit seinem Team bereits im Sommer das volle Potenzial seiner Mannschaft demonstrieren. Das erste Ziel wird sein, sich in der neuen Liga zu positionieren. Sein Hauptziel sieht er jedoch im Erreichen der Weltmeisterschaften. Wenn man bedenkt, dass gerade mal der Aufstieg gefeiert wurde, scheint dieses Ziel noch in weiter Ferne. Aber mit diesem Ziel verbindet Christian Dürr auch die strategische Ausrichtung seines Teams. Jedes Team der EULCS hat sich dasselbe Ziel auf die Fahne geschrieben, aber Schalke o4 wird alle Kräfte auf das Erreichen dieses Ziels bündeln.

Legaue of Legends, FiFa und was noch?

Tim Reichert, der erst kürzlich die Aufgabe als Chief Gaming Officer übernommen hat, macht sich Gedanken um die zukünftige Ausrichtung der eSports Abteilung. Die bisherigen Titel League of Legends und FiFa sollen möglicherweise um einen weiteren Titel ergänzt werden. Zumindest hält Tim Reichert diese Option offen und für nicht unwahrscheinlich. Welcher Titel hinzu kommen wird, ist noch ungewiss. Er muss zum Verein passen und zu der strategischen Ausrichtung. Schalke 04 möchte mit seinem Engagement in Sachen eSports vorwiegend die Jugend erreichen. Fast jeder Jugendliche spielt PC oder Konsole, so dass eSports immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Andre Strzalka

leave a comment

Create Account



Log In Your Account