Fernando Alonso gründet eigenes eSports Formel 1 Team - eSportsblog

Fernando Alonso gründet eigenes eSports Formel 1 Team

Fernando Alonso gründet eigenes eSports Formel 1 Team

Mittlerweile engagieren sich mehrere Sportvereine im eSports-Segment, darunter bekannte Namen wie zum Beispiel Schalke 04. Nun reiht sich eine neue Sportart in die Riege der Teams ein. Fernando Alonso, 2-facher Weltmeister im der Saison 2005 und 2006 der Formel 1 damals im Mild Seven Renault F1 Team, hat sein eigenes eSports Formel 1 Team gegründet:

„FA Racing G2 Logitech“

Dies hat der erfolgreiche Rennpilot im Vorfeld des Grand Prix von Abu Dhabi in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Er ist Pionier seiner Sportart, der in diesem Segment der eSports zusätzlich Fuss fassen wird. Bisher hat noch kein anderer Pilot der Formel 1 einen solchen Schritt gewagt.

Das eSports Formel 1 Team setzt sich zusätzlich aus dem Hardware-Hersteller Logitech und dem spanischen Profiteam G2 zusammen. Alonso übernimmt den Posten des Teamchefs.
Hauptsächlich wird das Team virtuelle Rennen bestreiten. Z.B. in Formula One 2016 und anderen im eSports bereits fest verankerte Rennspiele.
Die Formel E, eine „relativ neue“ Klasse im Rennsport, basierend auf rein elektrisch getriebene Fahrzeuge, hat in Las Vegas in Januar 2017 ein Event veranstaltet, wo Profis des Rennsports gegen eSports Formel 1 Teams antraten und Ihre Kräfte maßen. Dies sei, inoffiziell, ein Zeichen für den Einstieg der Rennsportserien in den eSport, so Kenner der Szene. Wie sich jetzt herausstellt, lag man damit wohl ganz richtig. Denn weitere Pläne sind in der Mache und Rennsportbegeisterte können sich schon jetzt auf viele interessante und hochrangige Events freien.

Erster spanischer Weltermeister

Ferando Alonso, sein ganzer Name lautet: Fernando Alonso Díaz, ist der erste und bisher einzige spanische Weltmeister der Formel 1-Geschichte.

Im Jahr 2001 hatte Alonso sein Debüt in der Formel 1 im Rennstall von Minardi und tat sich mit seinen Fähigkeit schnell hervor. 2003 wechselte er zu Mild Seven Renault, mit denen er unter der Führung von Flavio Briatore, der auch Michael Schuhmacher 2 mal zum Weltmeister führte, ebenfalls 2 Weltmeister-Titel 2005 und 2006 für sich verbuchen konnte. In den folgenden Jahren konnte er das Cockpit von McLaren und Ferrari sein Eigen nennen. Er konnte aber an den vergangenen Erfolge bis heute nicht mehr anknüpfen. Mit 22 Pole-Positions und 32 Rennen in 291 gefahrenen Grand Prix gehört Alonso zu den festen Größen des Motorsports und ist in Spanien überall bekannt.

McLaren steigt ebenfalls aktiv ein

McLaren, einer der Eigner von Alonso’s aktuellem Rennstall zusammen mit dem Motorenhersteller Honda, hat Rudy van Buren ab 2018 als Simulatorpilot eingesetzt werden wird. Diese Entscheidung, getroffen von einem der renommiertesten Teams der Formel 1 hat eine feste Aussage. Es kann bestimmt davon ausgegangen werden, dass auch andere Teams nachziehen werden.

Wir sind gespannt auf diese Entwicklung und werden Euch natürlich auf dem Laufenden dazu halten.

Viele weitere Informationen zur F1 eSports Series  findet Ihr auf deren Website.

Timo Dröscher

leave a comment

Create Account



Log In Your Account